Stoffwindel der Woche – Boo&Boo Prefluff

Diese Woche stelle ich dir eine Pul-Überhose vor – die Prefluff von Boo&Boo.
Die Bezeichnung hat diese Überhose vom gleichnamigen Schnittmuster des Fluffstores.

Hinter Boo&Boo Baby steckt Ivana, eine Mama, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Kroatien. Die Windeln werden dort in liebevoller Handarbeit produziert. Neben Windeln und anderen Hygieneartikeln, stellt Invana auch tolle Kleidung für Babies und Kleinkinder her.

Die Überhose ist schmal geschnitten und macht einen schlanken Windelpo. Sie ist besonders für schmale Kinder sehr gut geeignet.
Der Verschluss erfolgt bei der Baby- und Toddler-Size-Variante über eine bzw. zwei Reihen Snaps.

Im Inneren der Windel befinden sich zwei Laschen aus Coolmax. Diese Laschen stellen sicher, dass Prefolds, Mullwindeln und Einlagen nicht verrutschen.

In meinem Sortiment befinden sich zwei Überhosen in Toddler- und eine in Baby-Size.
Die Größen weichen von den normalen Newborn- und One-Size-Windeln ab. Dadurch passen sie länger. So passt die Baby-Size von ca. 3-10 kg, die Toddler-Size von ca. 8-18 kg.

Preislich liegt die Prefluff von Boo&Boo bei knapp 22 Euro. Natürlich konnen die Überhosen auch gern in einem Mietpaket getestet werden.

Stoffwindel der Woche – Baba+Boo

Diese Woche stelle ich euch eine Pocketwindel vor. Die Wahl ist dabei auf die Baba+Boo gefallen – unsere Windel für die Betreuung im Kindergarten und vorher auch bei der Tagesmutter.

Baba+Boo ist eine bristische Marke. Gründerin Eve entschied nach der Geburt ihres ersten Kindes ihren Job aufzugeben. Nach der Geburt des zweiten Kindes entschied sie sich zur Gründung des Unternehmens. Neben verantwortungsvoller Produktion, ist soziales Engagement ein besonderes Anliegen. So werden beispielsweise Waisenhäuser von Baba+Boo unterstützt.

Die Windel besteht außen aus Pul. Die vielen tollen Prints haben einen hohen Suchtfaktor. Bei uns haben bisher 5 One Size- und 1 Newborn-Windel ein Zuhause gefunden.

Neben der Größe, gibt es bei der Baba+Boo einen entscheidenden Unterschied zwischen Newborn und One Size. Die Newborn-Windel gibt es ausschließlich mit Klettverschluss. Die One Size-Windeln kann man nur mit Snaps schließen.

Im Inneren unterscheiden sich die Windeln nicht. Sie sind mit weichem Fleece ausgekleidet und verfügen über ein zweites, innenliegendes Beinbündchen. Der Fleece hat den Vorteil, dass er für das Kind ein trockenes Hautgefühl gibt und unempfindlich gegenüber Verschmutzungen ist.

Im Lieferumfang der Windeln sind 2 Einlagen aus Bambus-Mikrofaser-Mix enthalten. Für zusätzliches Saugvolumen bietet das Unternehmen Einlagen aus Hanf (im Bild) oder Charcoal an.

Wir nutzen die Baba+Boo seit über einem Jahr. Zunächst wurde sie bei der Tagesmutter, jetzt wird sie im Kindergarten genutzt. Bis Ende letzten Jahres reichte das Saugvolumen der Bambuseinlagen aus. Seit dem ersetzen wir eine Bambus- durch eine Hanfeinlage. Tagesmutter und Erzieherinnen im Kindergarten sind, genau wie wir, mit den Windeln sehr zufrieden.

Preislich liegt die Windel übrigens bei knapp 14,- € für die NB und knapp 17,- € für die OS. Die zusätzlichen Einlagen kosten knapp 5,- €. Etwas günstiger könnt ihr sie mit einem Rabattcode bekommen. Diesen erhaltet ihr nach einer Beratung. Natürlich könnt ihr die Windeln auch in einem Miet- oder Testpaket ausprobieren.

Stoffwindel der Woche – Buttons Diapers

Im heutigen Beitrag stelle ich dir eine sogenannte Snap in One vor – die Buttons Diapers. Die Snap in One gehört zu den zweiteiligen Windelsystemen. Sie besteht aus einer Überhose und einer einknöpfbaren Einlage.

Buttons cloth diapers ist eine amerikanische Marke. Es handelt sich dabei um ein kleines Familienunternehmen mit wenigen Angestellten.
Die Windeln werden in China produziert. Da das Unternehmen jedoch Wert auf hohe Qualität und verantwortungsvolle Produktion legt, ist dies nicht als Kritikpunkt aufzufassen.

Buttons Diapers gibt es in vielen verschiedenen Designs. Da ständig neue dazu kommen, besteht hier großes Suchtpotential 😉 So haben es sich auch in meinem Bestand vier wunderschöne Exemplare gemütlich gemacht. Davon sind zwei in der Größe One Size, die anderen in der Größe Super Size. Die Windeln gibt es außerdem in Newborn-Größe und als Trainer.

Wie bereits erwähnt besteht die Windel aus zwei Teilen.
Die Pul-Überhose ist mit Drucknöpfen (Snaps) zu schließen und in der Leibhöhe zu verstellen. Sie ist außerdem mit doppelten Beinbündchen ausgestattet. Außerdem befindet sich am Bund vorn und hinten mittig jeweils ein Gummi. Die Bündchen und Gummis garantieren, das der Windelinhalt da bleibt, wo er hingehört, also in der Windel.

Die Überhose der Größe Super ist etwas anders ausgestattet, als die beiden kleineren Größen. Sie wird durch eine Doppelreihe Snaps geschlossen. Außerdem ist die Überhose in dieser Größe innen zusätzlich mit zwei Laschen zum Einlagen von Saugmaterial ausgestattet.

Im Inneren der Überhose befinden sich bei allen Größen zwei Druckknöpfe. Dort können die dazugehörigen Einlagen eingesnapt werden. Daher der Name Snap in One – aus zwei Teilen wird mit Hilfe von Druckknöpfen eine Windel.

Die Einlagen gibt es passend zu den Überhosen in verschiedenen Größen.
Um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden, steht außerdem eine Reihe unterschiedlicher Saugmaterialien zur Verfügung. So kann je nach benötigtem Saugvolumen zwischen Mikrofaser, Bambus und Hanf gewählt werden. Für Nachts bietet die Marke eine extra Einlage. Diese hat an der Vorder- und Rückseite Snaps, so kann eine zweite Einlage darauf gesnapt werden.

Preislich liegen die Überhosen zwischen knapp 16,- € für die Newborn und 19,- € für die Super-Size. Die Preise für die Einlagen richten sich nach Größe und Material. Hier geht es bei bei ca 9,- € los.

Wenn du erst mal testen möchtest, ob die Windel zu euch passt, zeige ich sie dir gern in einer Beratung und/oder stelle sie dir in einem Mietpaket zur Verfügung. Meld dich gern bei mir.

Stoffwindel der Woche – MalejaBio

Die Windel im heutigen Beitrag ist noch gar nicht so lange in meinem Sortiment. Dennoch hat sie sich bereits zu einer meiner Lieblingswindeln gemausert. Die Rede ist von der Wollsnap-Überhose von Maleja Bio in der Slim-Variante.

Das Label MalejaBio gibt es bereits seit 2013. Hinter dem Label steckt Daniela aus Hannover. Dort werden ihre Windeln auch in liebevoller Handarbeit hergestellt. Dafür verwendet sie ausschließlich Stoffe aus kontrolliertem biologischen Anbau bzw. kontrollierter biologischer Tierhaltung. Neben Windeln stellt Daniela auch Einlagen, Halstücher, Stulpen und Wetbags her.

Die Slim-Variant der Wollsnap-Überhose ist sehr schmal geschnitten. Dadurch eignet sie sicher hervoragend als Überhose für den Tag und vor allem für schlanke Kinder.

Auf den Bildern ist sie mit einem Prefold von Bambino Mio gefüllt und macht, wie ich finde, einen schönen Stoffwindel-Po. Wer es noch schlanker mag, ist mit einer Hanfeinlage, z.B. der selben Marke, gut bedient. Diese sind wesentlich dünner und die Windel trägt noch weniger auf.

Außen besteht meine Windel aus Jersey. Im Inneren ist sie mit Wollstrick ausgekleidet. In der Hauptnässezone ist dieser verstärkt. Auch der Bereich der Snaps ist verstärkt. Dadurch soll ein Ausreißen dieser vermieden werden.

Da eine Wollüberhose ohne wasserdichte Schicht in Form von Pul auskommt, muss sie gefettet werden. Eine Anleitung dazu findet ihr bei Stoffwindelguru. Dort gibt es auch einen ausführlichen Windelcheck mit vielen weiteren Infos über die Windel.

Natürlich kannst du auch diese Windel in einem Mietpaket oder einzeln testen. Melde dich bei Interesse gern bei mir.

Stoffwindel der Woche – Anavy Höschenwindel

Heute ist eine Stoffwindel der Woche im Beitrag, mit der wir selbst seit Beginn wickeln – die Höschenwindel von Anavy.

Unsere Sammlung besteht aus 8 Höschenwindeln in OS (davon 2 mit Klett, die anderen mit Snap) und 1 Windel in NB mit Klettverschluss.

Anavy ist eine tschechische Marke. Die Windeln werden in der Tschechischen Republik von Hand genäht. Anavy bietet somit jungen Müttern in der Region eine Beschäftigungsmöglichkeit und leistet einen Beitrag zur lokalen Wirtschaft. Die verwendeten Materialien stammen zum Großteil aus der Tschechischen Republik, ein kleiner Anteil aus dem europäischen Ausland. Dabei wird sichergesellt, dass diese den hohen Qualitätsansprüchen der Marke entsprechen. Neben Windeln stellt Anavy auch Produkte zur Damenhygiene und andere nachhaltige Produkte wie Feuchttücher, Abschminkpads und Stilleinlagen her.

Die Höschenwindel ist eine Windel, die komplett aus saugendem Material besteht. Bei der Anavy ist das außen ein Baumwollstoff. Innen bestehen die Windel und die Einlagen aus 80% Bambusviskose und 20% Polyester.

Zum Lieferumfang der Höschenwindel gehören zwei Einlagen. Die längere wird in die Windel eingeknöpft und kann nach Wunsch gefaltet werden. Dabei empfehle ich , die Einlage so zu falten, dass in der Haupt-Pipi-Zone das meiste Saugmaterial ist. Zusätzlich kann man da auch noch die kleinere Einlage dazulegen. Wird nicht so viel Saugkraft verwendet, kann die Windel auch nur mit einer Einlage oder ohne verwendet werden.

Die Saugkraft der Anavy liegt laut Stoffwindelguru bei der One-Size-Variante bei ca. 350 ml, bei der XL-Variante sogar bei 600 ml. Durch dieses hohe Saugvolumen sind alle Varianten hervorragend als Nachtwindel geeignet. Da die Windel, wie oben bereits erwähnt, komplett aus Saugmaterial besteht, benötigt sie eine Überhose. Bei uns kommen bevorzugt Wollschlupfhosen oder Woll-Longies darüber zum Einsatz. Du kannst aber auch gern eine Woll-Snap, Pul-Schlupf oder ganz normale Pul-Überhose darüber ziehen. Achte nur darauf, dass sie groß genug ist und die Höschenwindel nirgends hervorschaut.

Wie bereits im Beitrag angesprochen, gibt es die Anavy Höschenwindel in 3 Größen, Newborn, One-Size und XL. So kann man die Windel entprechend Größe und benötigtem Saugvolumen auswählen.

Preislich liegt die Anavy in der NB-Größe bei ca. 20,- €. Die OS kostet ungefähr 22,- €, die XL-Variante ca. 27,- €. Etwas sparen kannst du mit einem Rabattcode, den du nach einer Beratung von mir bekommst.

Wir nutzen die Anavy seit über 2 Jahren als Nachtwindel. Angefangen haben wir mit den Newborn-Windeln und sind nach ungefähr 10 Wochen auf die One-Size-Ausführung umgestiegen. Die Windeln sind trotz des beinahe täglichen Einsatzes in einwandfreiem Zustand. Lediglich die Farben einiger Designs sind etwas ausgeblichen. Die kleine Einlage haben wir noch nie benötigt, da für uns das Saugvolumen auch so ausreichend ist.

Die Newborn- und One-Size-Windeln kannst du gern einzeln oder in einem Mietpaket testen. Eine XL hat es leider noch nicht in meinen Bestand geschafft. Da das Sortiment aber kontinuierlich erweitert wird, gibt es sicher auch diese bald zu mieten